Die »Klause« am Hauptbahnhof

Die »Klause« – Ein neues ökologisches-kulinarisches-künstlerisches Zentrum in Darmstadt

Am 26.01.2017 wurde der vorläufig zweijährige Mietvertrag zwischen der Wissenschaftsstadt Darmstadt und der Initiative Essbares Darmstadt unterzeichnet.

Einführung
In Darmstadt wurden im sogenannten Tempelgebäude und dessen Garten im Entreé der Stadt am Darmstädter Hauptbahnhof (Fürstenbahnhof) in den vergangenen Jahren mehrere Kunst-Festivals gefeiert:
»Cage&Cola« (2012), »Königreich Popo« (2013), »Datterich Klause« (2015) und die »Dada Klause« (2016) waren die bisherigen Highlights dieses besonderen Ortes. Zusammen mit dem Betreiber (diekulturwirtschaft GmbH) wurde der verwunschene Garten mit vielfältigem Pflanzenleben gefüllt. Hunderte unterschiedliche Pflanzen, darunter viele Kräuter (von Isop über Schokoladenminze bis Orangenthymian, Colapflanze und 30 unterschiedliche, nicht hybrider Tomaten) wurden gepflanzt. Die »Initiative Essbares Darmstadt« wurde 2016 hier gegründet.

2017
2017 wird der Biergarten unter dem Namen »Klause«, zu dem von uns angebotenem Zentrum für alle Ökologen, Bürger und Gärtner Darmstadts. Wie in den vorangegangenen Jahren kann man sein Grillgut Essen mitbringen – die Getränke können eisgekühlt erworben werden. In diesem Jahr gibt es neben dem bekannt guten Bier, die mittlerweile legendären selbstgemachten Limonaden von Adrian Jost, wie auch einen selbstgemachten Likör, den wir »Flamingo« nennen und der mit Früchten und Kräutern hergestellt wird; im Laufe der Saison wechseln die Ingredienzien, der Name »Flamingo« bleibt.

Veranstaltungen
Einige Veranstaltungen gab und wird es in der »Klause« traditioniell jedes Jahr geben:
• Eine »Saatgutbörse« im Februar
• Der »Pflanzentauschrausch« im Mai, meist an Muttertag
»Kressehüte« von Susanne Schmitt von Schmitthut – »A hat is a message to the sky!« – und zur Eröffnung der Klausensaison
Kunstausstellungen auf der Schreibmaschine von Maria Hebeisen
• 11. Juni ist »Geburtstag der Initiative Essbares Darmstadt«
»Klausenstreicheln« an vielen Sonntagen, wenn der Gastrobetrieb einen Tag Pause macht, ist Zeit für Hege & Pflege des Gartens für alle, die Lust haben dabei zu sein

Alle aktuellen Termine findet ihr hier auf der Startseite und unter Termine. Außerdem auf der Facebookseite der Klause, wie auch der Initiative Essbares Darmstadt kurzfristig veröffentlicht.

Die »Klause« – Was haben wir bisher getan?
• Es gibt einen öffentlich zugänglichen »Saatgutschrank«. Die Initiative sammelt und verteilt nicht hybride Samen und alte Sorten an alle Interessierten. Gerne nehmen wir Ihre/Eure Schätze mit auf!
• Es gibt ein »Gewächshaus« aufgestellt, in dem Pflänzchen vorgezogen werden können, die anschließend in der Stadt verteilt werden.
• Mit der Hilfe von Darmstädter »Wildkräuter-Kenner/innen« haben wir vielfaltige Pflanzen als »Wildkräuter-Garten« in die »Klause« geholt und machen Euch vertraut mit deren Inhaltsstoffen, Wirkung und des Nutzens in der eigenen Küche.
• Es gibt Ausstellungen, Musik und Tanz.
• Die »Klause« ist ein Ort des offenen Diskurses, wie auch des Kennenlernens.
• Natürlich kann man sich an allen Kräutern, Tomaten und Gemüsen gütlich tun.

Zukunft der »Klause« – Macht mit!
Die »Klause« soll unserer Vorstellung nach ein zentraler Ort, Treffpunkt und anregender Garten der Vielfalt bleiben. Dazu können wir jede Mithilfe gebrauchen! Falls Ihr Lust auf gemeinsames Gärtnern und das Entwickeln und Umsetzen neuer Ideen habt, kommt und macht mit – Wir freuen uns auf Euch.

Ach, da war doch noch ein Wunsch:

Ein kleiner »mobiler Bauwagen« könnte das »Büro« und fahrbarer Messe/Informationsstand werden. Wir nehmen gerne eine Knutschkugel auf : – )


Pressemitteilung des Beginns vom 03.02.2017 als Download
Pressemitteilung_Initiative_Essbares_Darmstadt_Klause_03_03_2017_lang
Pressemitteilung_Initiative_Essbares_Darmstadt_Klause_03_03_2017_kurz


Dank an:

Was deutlich gesagt werden darf und muss: Michael Bode und die engagierten Menschen der kulturwirtschaft.de und des Vinocentral haben die »Klause« durch ihren jahrelangen Einsatz erst möglich gemacht. Danke! In dem kurzen Film der Künstlergruppe »Spatula & Barcode« (»FoodWays«) über die »Datterich-Klause«, beschreibt Michael Bode charmant die Idee und Entwicklung der »Klause«:
Link zum Film »FoodWays Darmstadt (05.09.15) Datterich-Klause«