Saatgut-Tauschboxen

DIE IDEE

So viel Saatgut und so wenig Platz? Zu viele Tomaten-Samen, aber keine Feuerbohnen? Am Ende der Ernte noch jede Menge Samen übrig?

In Tauschboxen, die öffentlich zugänglich sind, können Samen gelagert und getauscht werden. Jeder der Lust hat, kann sich jederzeit Samen nehmen und/oder einlagern. Wenn am Ende der Erntesaison wieder etwas zurück in die Box findet umso besser!

Anstatt der verschwindenden Sortenvielfalt traurig zu zu schauen (Warum Saatgut selbst teilen?), kann man sich das Recht auf Diversität in den Garten oder sogar auf den Balkon holen. Durch den Anbau, die Gewinnung von Saatgut und den Tausch verschiedener Sorten kann sich jeder beteiligen. Für den Tausch gibt es die Saatgut-Tauschboxen.

Wichtig ist dabei, dass es sich bei dem getauschten Saatgut nur um samenfestes, selbstgeerntetes oder gekauftes biologisches Saatgut handelt. Wir unterstützen ausschließlich den Tausch von gesunden, reproduktionsfähigen (samenfesten) Sorten und keine F1 Hybride oder Saatgut mit Gentechnik.

Wir empfehlen, dass die Beschriftung auf der Tüte, neben dem Namen, wenigstens die folgenden Informationen (wenn bekannt) enthält:

  • Kulturart (botanischer Name), Sortenname; Bsp.: Tomate (Solanum lycopersicum), „Ernteglück“
  • Jahr der Saatgutgewinnung
  • empfohlener Zeitpunkt des Aussähens (wenn bekannt)

STANDORTE
Derzeit findet ihr Samenboxen an folgenden Orten.

  1. Menschenskinder – Werkstatt für Familienkultur e.V.
    Siemensstraße 3
    64289 Darmstadt 
  2. Arche Bioladen
    Schuknechtstraße 1
    64289 Darmstadt 
  3. Mehrgenerationenhaus Darmstadt
    Julius-Reiber-Straße 22
    64293 Darmstadt 
  4. Unverpackt
    Gutenbergstraße 5B
    64289 Darmstadt
  5. DRK Kleiderladen
    Dieburger Str. 20
    64287 Darmstadt

UNSERE VORSÄTZE SIND
Privater Tausch, privater Anbau: Das getauschte Saatgut ist nur für die Nutzung im privaten Bereich und nicht auf öffentlichen Flächen.

Eigenverantwortung: Wie bei allen Projekten gilt, gesunder Menschenverstand zuerst! Wir bitten euch, nur Lebensmittel zu verzehren, von denen ihr euch sicher seid, dass diese genießbar sind.*

TIPPS ZUM MITMACHEN
Ihr könnt…

  • selbst Saatgut sammeln
  • eine Tauschbox an einem passenden Ort bei euch in der Nähe aufstellen (Designvorlage von Anna Hagmann saatgutbox-selber-machen_Vorlage-aussen-innen)
  • ab und zu bei einer Tauschbox in euer Nähe schauen, ob alles in Ordnung ist
  • Tüten (Pergamentpapier, Briefumschläge, …) auffüllen
  • Aufkleber ausdrucken und für andere Saatgut-Tauscher in die Box legen (Wer möchte kann diesen Vordruck dafür verwenden: etiketten-blanko_NEU)

HINWEISE
Tipps zum Gewinnen von Saatgut findet ihr beispielsweise hier:

Mein schöner Garten: Samen selbst sammeln – Hintergründe und Tipps zum eigenständigen Sammeln von Blumensamen
NDR Beitrag: Tomaten mit Samen selbst vermehren
Mother Earth News: How to save tomato seeds (Englisch) – Bild-Tutorial für das Saatgut-Konservieren von Tomaten
Gärtnerblog: Samenzüchtung und Produktion – Hintergrundinfo zur Saatgut-Anzucht

(Linksammlung befindet sich im Aufbau)  

* Wie zum Beispiel Früchte der Kürbisgewächsen (Gurke, Zucchini, Melone und Kürbis), wenn sie roh bitter schmecken. Diese sind giftig und dürfen nicht gegessen werden.