Watzestall in der Arheilger Strasse

Arheilger Straße Darmstadt – Der Stadtteilgarten

In Darmstadts Arheiliger Straße entstand seit 2013 ein kleines Gärtchen auf dem über Jahre der Müll abgelegt wurde und die Hunde Ihrem Geschäft nachgehen sollten.

2013 haben Knut Kreutzer, Susanne Schmitt, Dieter Krellmann und Anwohner damit begonnen, einen kleinen Garten vor dem »Watzestall«, dem historischen Deckstall der Schweine von Müll zu befreien und mit den Nachbarn in der Arheiliger Strasse ein Gärtchen für alle anzulegen.


Nach anfänglichem Unmut, wo man denn nun seinen Müll und Sperrmüll hinlegen könne, findet das Projekt nun rege Anerkennung. Immer wieder einmal hat einer der Anwohner eine neue Pflanze oder ein Objekt, welches den Garten verschönert. Auch werden Bücher auf den Bänkchen zum Verschenken abgelegt oder einfach nur ein kurzer Plausch zwischen dem Zuhause und dem Einkauf abgehalten.

Da es Innerorts nicht immer zu empfehlen ist, in den vorhandenen Boden zu pflanzen, vorallem, wenn man das Gemüse und Kräuter nutzen möchte, wurde hier in Pflanzbehälter und alten Milchtüten mit dem Terra Preta-Substrat von Palaterra® gepflanzt. Das Projekt entwickelt sich seitdem immer weiter und wird immer neu gesehen.


Immer wieder einmal kann man auch neben den Pflanzen interessantes in der Arheilger Strasse entdecken.

Zukunft des Stadtteilgartens am Watzestall
Das Beet hat sich seit drei Jahren bewährt und das Grünflächenamt muß sich darum nicht mehr kümmern. Müll und Hundekot findet sich darin nicht mehr (oder nur noch in Ausnahmefällen) und die Anwohner gehen achtsam damit um, setzen sich auf das Bänkchen, lesen oder nehmen einfach nur die Stimmung auf.

Die kulturellen Aktivitäten (wie etwa wechselnde Ausstellungen und Musik im Watzestall) werden von Susanne Schmitt vom Hutladen Schmitthut betreut.

In diesem Jahr wird die Initiative versuchen, die schon begrünte Gardistenstraße über die Arheilger Straße mit der Kaupstraße zu verbinden. Ebenso gibt es aktuell Gespräche mit den Anwohnern des Friedrich Ebert-Platzes zur weiteren Begrünung.

Für das Nachbarschaftsgärtchen gilt: »Der Garten möchte den Gärtner sehen!« und so würde sich die Initiative Essbares Darmstadt freuen, wenn weitere Anwohner sich mit neuen Ideen und Wünschen an dem Nachbarschaftsgarten beteiligen.

Kommende Aufgaben im Frühjahr 2017

• Aufräumen und planen des Gärtchens für das neue Gartenjahr
• Neubepflanzung mit standortgerechten Pflanzen (…)
• Bereitstellung von Gieswasser (evt. Ableitung des Dachflächenwassers in einen Wasserspeicher)

Termine zum gemeinsamen Gärtnern vor dem Watzestall werden (sobald sie abzusehen sind) auf der Termine-Seite veröffentlicht.

Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne auf – mitgärtnern, pflücken, ergänzen und miternten sind unbedingt erwünscht – Jeder kann mitmachen!

Pate und Patin des Watzestalls

Dieter Krellmann, 0179-1365544, d.krellmann(at)essbaresdarmstadt.de und
Susanne Schmitt, 06151-9678430, post(at)schmitthut.de, zum Hutladen