Internes Klause Protokoll

Thema des Jahres 2018 in der Klause – »Der Garten blüht auf!«

Thema des Jahres in der »Garten der Vielfalt«

Der Garten blüht auf!

Die »Klause« ist das Aushängeschild der Initative, kommunikativer Treffpunkt und Verteiler unserer Ideen. Die Interessierten der Initiative möchten sich wohlfühlen und gerne dort sein. Sie darf nicht laut sein, sondern soll »Oase« bleiben. 2017 haben wir massiv in den Barbetrieb eingegriffen, damit die Besucher den Ort nicht zur hektischen Partylokation verändern. Dies hatte großen Erfolg und machte die Gäste zum Ende des Sommers hin achtsamer. 2018 steht unser »Garten der Vielfalt« unter dem Vorzeichen »Gaumenfreude« mit essbaren Blüten, Salaten und Kräutern.

Wir möchten einen bunten, schönen, essbaren Garten anlegen – mit einer ausreichenden aber wesentlich verringerten Anzahl und mit den erfolgreichen Tomaten des Jahres 2017 (Melanie fragen nach frühen, ertragreichen Sorten?). Alles mit dem Fokus auf (unerwartete) Gaumenfreuden. Dazu schlagen wir vor:

Blüten
Wir pflanzen essbare Blumen und Stauden zur Verwendung in der neuen Aussenküche (Liste und Sponsoren – Kientzler/LaBio/… wird noch abgesprochen/erarbeitet).

Salate/Blattgemüse/Zwiebel
Ständig unterschiedliche Salate/Blattgemüse/(…) vor- und grossziehen.
Angepflanzt in Flaschen, Milchtüten – viele sind schon in der Klause – , im Boden und überall wo Platz ist – z.b bei Tomaten (Ratten!!! eindämmen, sonst mag man keine Salate essen die im Boden wachsen).

Kräuter
Wir pflegen, vermehren und kultivieren unsere vorhandenen Kräuter (Blüten)
besorgen uns fehlendes und ergänzen gezielt.
In die Tische hinein werden Blumenkästen eingesetzt, in denen Küchenkräuter
zur allgemeinen Verwendung wachsen können.

Aussenküche
Plan ist es, die Grillsituation komplett zu verändern und eine Aussenküche zu bauen. Ein Backofen kann integriert werden (Teig…). Ziel ist es, dass die Qualität der Küche animiert dort auch mehr und unterschiedlicheres zu machen (Suppen
kochen, Fisch und Gemüse grillen, backen,…) und die einfache Lust auf billiges Industriefleisch vergeht.

Kochmaterialien:
In dieser Aussenküche stehen die üblichen Utensilien zur Verfügung (Werkzeuge, Papier, Folien, Bretter, Öl, Essig, Salz, Pfeffer,…). Größere Mengen an Blüten können auch aus anderen Gärten mitgebracht werden (Rosen aus der Kekulestrasse, Prinz Georg Garten, …).  Eventuell hat ja auch Foodsharing, Alnatura,…  ein Interesse an der Zulieferung/Sponsoring an Gemüsen/Kräutern.
Auch wird heißes Teewasser zum Aufbrühen bereit gestellt

Rezeptvorschläge und Rezeptbuch:
Ein Rezeptbuch liegt aus, in dem jeder sein eigenes Rezept für andere eintragen kann oder sich Inspirationen holt.

Koch- und Backkurse:
Eine Idee ist es, mit unseren Kochhelden-Restaurants Koch-, Grill- und Backkurse zu organisieren, die den Fokus Vielfalt und Inspiration haben.

In der Klause – Die mobile Streuobstwiese

Idee ist es, viele Obst, Nuss-,…, Bäumchen in große mobile Pflanztöpfe (wie Schubkarren ) zu pflanzen und so die Möglichkeit zu haben einen beweglichen und natürlichen Sonnenschutz zu erreichen. Die Bäumchen könnten gesponsored werden und über das Jahr hinweg in der Klause stehen. Am Ende des Barbetriebes werden sie in der Stadt als Patenschaften und in Projekten gepflanzt.

Kunst und Kultur, Musik und Tanz – Spielt auf, Musikanten!
Wie in 2017 ist Kunst, Musik und Kultur ein wichtiger Teil der Klause. Leise und auf Spenden für die Künstler basierte Konzerte, Theater, Lesungen, Ausstellungen,… sind unbedingt erwünscht. Die Klause ist der Ort für neue Ideen und fröhlicher Anregung in alle Richtungen. Für eventuell auftretende GEMA-Rechnungen finden wir eine Lösung.

Vor der Klause – Das Drumherum


Idee ist es, mit Althölzern die »Löcher« der Klause zu verändern und Vogelkästen, Insektenhotels,… mit einzubauen. Ebenso gab es die Gedanken, Miscanthus, Bambus vor das Gebäude und den Eingang zu stellen und/oder eine Bepflanzug der Mauer von oben und mit Rankpflanzen zu gestalten.  (Pablo : – )

Bewässerungssystem
Wir möchten Wasser sparen! Gleichzeitig aber die pflanzen gut versorgen. Es ist an der Zeit dafür eine intelligente Lösung zu demonstrieren.

Im Raum der Initiative
Der Raum in dem der Saatgutschrank steht wird der zentrale Raum für Informatio-nen rund um das Stadtgärtnern. Ein Darmstadt-Plan, wie auch die Beschreibungen der Aktivitäten und Projekten der Initiative und möglichst aller Gruppen, Vereine und städtischen Aktivitäten bildet die Möglichkeit sich über den Stand und die aktiven Menschen schlau zu machen. Bibliothek und Spiele, wie auch ein Raum für einen Rückzug wird Stück für Stück und stetig verändert.

Der Eingangsflur der Klause
Auch hier möchten wir alles für Ausstellungen und der Präsentation guter Ideen vorbereiten.  Adrian schlägt vor eine Glastür einzubauen.

Wir freuen uns auf das Neue Ja und unsere gemeinsamen Aktivitäten mit Schwung, Elan und Frifrafreude beim Machen und Tanzen!

Hier liegt ein aktuelles PDF mit dem Text dieser Seite und weiteren Detail-Auflisttung der aktuellen Projekte, wie auch der notwendigen Arbeiten PDF downloaden

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.